Design und Werbung, Trends 2012

Design und Werbung sind traditionell eng miteinander verflochten. 2012 wird wieder weniger auf einzelne Kampagnen gesetzt, sondern auf designstarke Projekte, bei denen Unternehmen und Werbeagenturen eng zusammenarbeiten und sogar Verbraucher mitarbeiten. Crowdsourcing und Social Media stehen dabei auch 2012 immer stäker im Vordergund. Ein weiterer Trend ist das so genannte Service Design. Hier spielen die in aller Munde befindlichen Apps eine große Rolle, auch die Facebookspiele sind wichtig. Es geht darum, Kunden zu binden und Marken untereinander zu vernetzen. Das zeigt sich auch der Wahl der Werbemittel, die immer konkreter ausfallen und mit ihren Vorgängern aus dem 20. Jahrhundert immer weniger gemeinsam haben. Auch Anbieter von klassischen Werbeartikeln wie Werbeartikelexpress stellen sich mit originellen Designs und Ideen gekonnt auf diesen Trend ein. Moderne Werbemittel spielen eine übergeordnete Rolle in punkto Werbung und Design. Teilweise sind sie gar nicht mehr greifbar, da inzwischen zb. auch Flüge oder Wellnesswochenenden zu Werbezwecken verlost oder vergeben werden.

Ein weiterer Trend in der Werbung betrifft die so genannten Inhalte auf Abruf - neudeutsch Content on Demand. Immer mehr Kunden sehen sich ihre Lieblingsserien nicht im Fernsehen an, sondern am Computer, zu einer Zeit ihrer Wahl. Das Programm selbst zu gestalten spielt eine wichtige Rolle auch für die Werbung und diese wiederum setzt auf Designer, die die Leute auf ihre Möglichkeiten aufmerksam machen und die dafür sorgen, dass die Kunden an einen Sender gebunden werden - auch wenn dieser nicht im Fernsehen erscheint, sondern am Rechner gesehen wird. Zuletzt sei als großer Trend das digitale Buch genannt. Designer aus der ganzen Welt haben daran gearbeitet, solche Bücher zu kreieren und nicht zuletzt dank der Werbung haben sich inzwischen doch recht viele Kunden hierher gewandt und schauen sich Bücher im Internet an oder nutzen die mobilen Geräte zum Lesen.